Mittwoch, 15. Juni 2011

Der Schwenker schwenkt auf dem Schwenker seinen Schwenker



Hi ihr Lieben

heute gibt es etwas ganz außergewöhnliches, ich hab für euch gekocht. So warum die Überschrift und dieser tolle Film?? Schaut ihn euch an, er ist so witzig und die absolut Wahrheit ;-)

Also im Saarland ist es so, dass bei uns immer geschwenkt wird (Übersetzung Schwenken heißt grillen, der Schwenker ist sowohl das Grillfleisch, der Grill an sich und der Grillmeister) aber im Sommer besonders oft. Wenn es nach meiner besseren Hälfte ginge würden wir täglich 365 Tage im Jahr schwenken.

Lange Rede, kurzer Sinn, da bei uns so viel geschwenkt wird, brauch man neben dem Fleisch noch Beilagen, und da ich den "traditionellen" Nudelsalat und Kartoffelsalat nicht mag habe ich dieses tolle Rezept von einer Freundin bekommen! Ich koche eigentlich nicht, da das bei uns Männersache ist und es mir keinen Spaß macht, aber wenn ich das Essen wirklich mag dann mache ich es.
 Ich hab das ganze auch geknipst und ich habe es ganz allein gemacht :-)
(Für meine Kollegen, es liegt daran dass es NUDELN sind, für meine Leser, ich koche nur wenn es mit Nudeln zu tun hat) --> das erkläre ich euch irgendwann nochmal

So genug geschwafelt hier kommt das Rezept

Wir brauchen 200gr Spaghetti, 2 Knobizehen, Olivenöl, Ruculasalat (der ist aus Omas Garten, yummi)
Pinienkerne, Salz, Pfeffer, Chayennepfeffer Basilikum (meiner ist getrocknet) und Cayennepfeffer, Mozzarella (ich mag am liebsten Büffelmozzarella der ist nicht im Bild)

Zunächst stelle ich das Nudelwasser auf. Dann nehme ich eine Pfanne und röste ohne Öl die Pinenkerne an

Dann wasche ich den Rucula, nehmt einfach so viel ihr mögt.







 Dann kommt der Salat in die Salatschleuder, wenn ihr keine habt trockne ihn in einem Küchentuch.


 Die Pinienkerne müssen immer mal wieder hin und hergeschwenkt werden, damit sie auf allen Seiten goldbraun werden.





Wenn die Kerne fertig sind, nehmt ihr sie aus der Pfanne und stellt sie beiseite.


Dann schäle ich den Knoblauch und viertele ihn.
Im Anschluss kommt das Olivenöl in die Pfanne und die erste geviertelte Knobizehe hinein

Lasst den Knoblauch einfach im Öl ziehen, er darf braun werden, denn der kommt später raus und ist nur dazu da, damit das Öl ein bisschen nach Knobi schmeckt.

Dann sollte das Wasser kochen und ihr gebt die Nudeln hinein. Denkt daran das Wasser zu salzen.
Sind die Nudeln fertig, müsst ihr die Spaghetti abgießen und Knobi aus der Pfanne nehmen. Dann gebt ihr die Nudeln in die Pfanne


Jetzt gehts ans würzen. Ich hatte noch etwas selbstgemachte Kräuterbutter übrig, die ist mit in die Pfanne gewandert. Dann nach Geschmack Salz, Pfeffer, Chayennepfeffer Basilikum und was ihr sonst noch mögt hinzugeben und alles vermengen.

Lasst das ganze etwas abkühlen, wenn ihr nicht wollt dass der Rucula zusammenfällt. Dann vermengt ihr den Rucula mit den Spaghetti.
Dann kommen die Pinienkerne dazu und zum Schluss den kleingeschnittenen oder gerupften Mozzarella. Man kann jetzt noch getrocknete Tomaten oder ähnliches hinzugeben, aber da ich Tomaten nicht vertrage lasse ich das. Außerdem mag ich das pure :-)
Man kann es übrigens sowohl warm als auch kalt essen.
Kalt ist es Nudelsalat mal ganz anders!

So ich hoffe euch hat der Post gefallen. 

Falls ihr es mal nachkocht, dann lasst es mich wissen, wie ihr es findet. 

Schaut doch bei den lieben Themenwochenbloggerinnen vorbei!



Liebe Grüße Caro

Kommentare:

  1. Jejjjj Schwenker!!!
    Wir schwenken heute Abend ;)
    Das Rezept hört sich gut an.
    Aber am Besten schmeckt de Schwenker sowieso im Weck! :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Klar, der Schwenker gehört in den Weck, aber so für dazu ist das sehr fein :-)

    AntwortenLöschen